Zum 297. Geburtstag des Philosophen Immanuel Kant am 22. April würdigte die Stiftung Private Kant-Schulen besondere Leistungen von Schülerinnen und Schülern.

Pandemiebedingt konnten nur wenige live in der Kant-Hall dabei sein, doch viele verfolgten den Livestream von zu Hause aus.

play_arrow

Lehrkräfte hatten vielfältige Arbeiten aus den Bereichen Forschen, Schreiben und Helfen nominiert, alle wurden gewürdigt. Neben 16 Kant-Medaillen, die an Schülerinnen und Schüler aus den verschiedenen Kant-Schulen gingen, wurde der Sonderpreis an den Leistungskurs Kunst der Oberschulen in der K11 sowie für ein gemeinschaftliches Gruppenbild an 150 Schülerinnen und Schülern aus der ISB-GS verliehen. Darüber hinaus erhielt die Pianistin Lorraine aus der B.I.S.-Abschlussklasse einen Sonderpreis für außergewöhnliche Leistungen in der Musik. Einige Proben ihres Talents gab sie während der Preisverleihung zum Besten.

Der Gastredner, Mr. Michael Guido, rief den Gedanken der Aufklärung sowie das Wirken Kants in Erinnerung und betonte die Relevanz kritischen Denkens für die Gegenwart: Sapere, aude incipe! – Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!

Den Höhepunkt bildete schließlich die Verleihung des diesjährigen Kant-Preises. Dieser ging für ein selbst gestaltetes Tieralbum, das in der Kategorie Naturwissenschaften von Frau Bedenk, ihres Zeichens Lehrerin an der ISB-GS, nominiert wurde, an den 8-jährigen Benjamin aus der 2. Klasse.

Allen Mitwirkenden vor und hinter den Kulissen gilt unser aufrichtiger Dank für ihre Unterstützung, Aufmerksamkeit und Motivation im Rahmen der Anerkennung besonderer schulischer Leistungen. DANKE!